Über uns

Lena Mahrt

Musik – das ist für mich Freude am Leben, die Sprache meiner Seele, Verbindung zwischen Menschen aller „Art“.

Schon früh habe ich meine Leidenschaft zur Musik, insbesondere zum Gesang, entdeckt.
In der 5. Klasse gründete ich meine erste Band, mit 14 Jahren durfte ich schon die ersten professionellen Aufnahmen in dem Tonstudio des Produzenten-Teams von Elephant Music machen.  Dann ging es ganz schnell – und ich durfte mich über meinen ersten Plattenvertrag freuen!
Für mich absolut überwältigend war mein Charthit-Erfolg mit 17 Jahren mit dem Song „Total Eclipse of the Heart“ von „Jan Wayne meets Lena“ (Bonnie Tylor Cover). In Deutschland, Österreich, Spanien und der Schweiz sind wir mit dem Hit in den Top-Ten der Charts geklettert, was für mich dann über zwei Jahre Festival- und Clubtour sowie Fernsehauftritte in Shows wie „Top of the Pops“, VIVA Interactive“ oder „The Dome“ bedeutete.

Das war eine sehr spannende und ereignisreiche Zeit für mich, in der ich meinen Erfahrungsschatz um den Bereich Stage-Coaching und Interaktion mit Publikum erweitern konnte.
Nahezu zeitgleich zur Beendigung der Tour ging es schon wieder ins Tonstudio – mein erstes Solo-Album „Testsieger“ unter meinem damaligen Künstlernamen „Rokkha“ sollte vollendet werden. Die Promotion für mein erstes eigenes Werk erfolgte als Vorgruppe der Band „Vanilla Ninja“ mit denen ich durch Deutschland und die Schweiz tourte. Der  Video Dreh zu meiner Singleauskopplung (Frei sein) entstand in Berlin.
Nebenbei, habe ich für den Künstler/Schauspieler Dominic  saleh-zaki (verbotene Liebe) den Demo Song  Love is the Message eingesungen. Bei der Aufnahmesession lernten wir uns kennen und beschlossen ein „featuring“ daraus zu machen, drehten ein Video zu dem Song und kletterten nach der Veröffentlichung des Songs in die Top 20 der deutschen Single Charts.

Meinen schauspielerischen Erfahrungsschatz durfte ich dann auch noch erweitern, indem ich in drei Folgen der Serie „Verbotene Liebe“ mitspielen konnte, die in Köln gedreht worden ist.
Das war neu und sehr aufregend – aber noch nicht mein weit entferntester Wirkungsort, denn als Frontsängerin der Band „Mayors Destiny“ durfte ich auch schon die Luft in Los Angeles schnuppern, wo das Video zu unserer Single „Cross your Heart“ im Joshua-Tree-Nationalpark entstanden ist.

Viele Details, jetzt aber mal zum Punkt – neben verschiedenen Demos für Musik-Projekte und Back-Vocals habe ich mich dann dazu entschieden, meine Leidenschaft zu teilen und habe im Jahr 2010 die Musikschule „Voicebeats“ gegründet. Das war ein bedeutender Schritt in meinem beruflichen Werdegang, auf den ich sehr stolz bin. Meine Arbeit ist meine Leidenschaft und mein Leben – ich gehe darin total auf, habe unglaublich viel Spaß daran, mein Wissen, meine Erfahrung und mein Know-How weiterzugeben und für jeden einzelnen Schüler den richtigen „Ton anzuschlagen“.

Neben dem Einzelunterricht habe ich im Jahr 2013 damit begonnen, in eine Chorarbeit mit meinen „eigentlichen“ Einzelschülern zu gehen – und habe unglaublich tolle Erfahrungen mit meinen Schülern machen dürfen. Es ist einfach unglaublich was das singen bewirken kann ob im Einzelunterricht oder in einer dynamischen Gruppe!

Ich liebe es zu singen und freue mich, meine Begeisterung und Lebensfreude mit anderen zu teilen, ich erkenne schnell, wo ich mit meinen Schülern ansetzen muss, um jeden Einzelnen/ jede Einzelne ganz individuell zu fördern.

Melde dich einfach an und beginne, den Zauber des Singens in dein Leben zu lassen!
Ich freue mich auf dich!


Sarah Petersen-Adigüzel

Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten
– Gustav Mahler

Musik zu spüren und dieses Gefühl, insbesondere im Gesang, wieder zu geben, hat für mich etwas mit einer gewissen Art von Liebe zu tun.

Ich habe mit 14 Jahren angefangen die Band SIM-Special zu gründen, mit der ich bis heute noch oft auftrete.
In meiner Zeit als Sängerin durfte ich bereits vieles miterleben z.b. Studioarbeiten mit dem Produzenten-Team Elephant Music für das letzte Album von Detlef Dee Soost "Shut up and dance" sowie Big Brother Projekten.
Diese Zeit war sehr spannend und ich konnte vieles gesanglich mit auf den Weg nehmen.

Aufregend wurde es auch als ich mit meiner Band als Vorgruppe von Santiano, Kim Wild, Reamonn und Voxxclub spielen durfte. Ich kam viel rum und lernte tolle Menschen in dieser Zeit kennen.
Nach einer so tollen gesanglichen Laufbahn entschied ich mich 2014 Mama zu werden und eine Kleine Pause einzulegen. 2016 haben Lena und ich uns dann nach langer Zeit wiedergetroffen und sie hat mir von ihrer Gesangsschule "Voicebeats" erzählt und hat mich gefragt ob ich mit ins Boot springen möchte. Da musste ich nicht lange überlegen 🙂

In den letzen 20 Jahren konnte ich vieles lernen, mich gesanglich weiterentwickeln und an meiner Gesangstechnik feilen.
Mein Wissen und die Liebe zur Musik mit anderen zu teilen, zeigt mir jeden Tag das es nichts Schöneres gibt.

Ich würde mich freuen, die Leidenschaft zum Gesang, mit DIR teilen zu können.